Brief von der Justizvollzugsanstalt

Bei der JVA habe ich mich vor ein paar Wochen als hauptamtliche Lehrkraft beworden. Ich glaube, ich habe das irgendwann einmal erwähnt. Heute kam ein Brief von der JVA im DIN A4 Format. Als ich den Brief sah war mir schon klar, was er nur beeinhalten konnte: Meine Bewerbungsunterlagen samt einer Absage. Ich frage mich immer, warum sich Personalchefs eigentlich die Mühe machen, eine Absage zu formulieren. Die Sachlage ist eigentlich schon klar wenn man den Brief sieht.

Ich will Ihnen gar nichts vormachen: ich bin enttäuscht, denn ich hatte mir durchaus Chancen ausgerechnet diese Stelle zu bekommen. Es war dann meine Phantasie, die sich wieder mal in Horrorszenarien austobte und mir vorgaukelte, dass ich verhungern müsse, dass wir unser Haus verkaufen müssten und was auch immer. Susanne ist übrigens im Erfinden von Horrorszenarien fast noch besser als ich.

Nun gilt es das alles schnellestens zu vergessen und nach vorne zu schauen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s