Erinnerung an Indiana Jones

Heute las ich, dass am 22. 5. der 4. Indiana Jones „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ in die Kinos kommt. Mit den Indiana-Jones-Filmen verbinde ich ganz persönliche Erinnerungen, mit jedem einzelnen von ihnen. Sie haben mich mehr oder weniger durch mein bisheriges Leben ein Stück weit begleitet

1981 lief der „Jäger des verlorenen Schatzes“ in den Kinos. Ich selber war damals Lehrling in einer Bäckerei. Von der Liebe wusste ich praktisch nichts und von vielen anderen Dingen noch viel weniger. Der Film wird für mich aber immer mit Rosi verbunden bleiben. Mit ihr zusammen sah ich den Film etwa 2 Jahre später, als er noch einmal in die Kinos kam. Ich seh mich heute noch im Kino sitzen. Wir waren zu früh, es wurde leise Musik gespielt unter anderem Elvis Presley „Love me Tender“ und ich lag in ihren Armen und wir schmusten. Über Rosi werde ich sicher noch mehr schreiben. (Achtung: Es gibt in meinem Leben noch eine andere Rosi oder Roswitha, diese hat mit mir studiert und mit der eben erwähnten Rosi nichts zu tun).

Indiana Jones kam zu einer Zeit in die Kinos als es mir so richtig dreckig ging. 1984. Es war eine Zeit, das gebe ich offen zu, an der mir mehrmals der Gedanke sogar an Selbstmord kam. Ernsthaft in Erwägung gezogen habe ich es sicher nie. Ich erinnere mich nur an eine Autofahrt, eine kerzengerade Strecke, ich fuhr hier immer so 120 km/h, plötzlich kam mir der Gedanke, wie es wäre, wenn ich mein Auto gegen einen Baum steuerte. Ich tat es nicht und diese Zeit ging vorbei. Seither weiß ich, dass alles im Leben vorüber geht und sei es auch noch so dunkel. Den Film übrigens habe ich sogar 2mal im Kino angesehen. Ich persönlich halte ihn aber für den schwächsten der drei bisherigen Teile.

Der dritte Teil „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ gefällt mir persönlich am besten. Grandios Sean Connery als sein Vater und ihre Vater-Sohn-Konflikte, die gerade dann ausgetragen wurden, wenn es eigentlich gar nicht passt. Resi ist der Name, der mir einfällt, wenn ich an den Kinobesuch vor über 19 Jahren denke. Ich war mit der Berufsobersuchle fertig und wollte studieren. Ob schon Biologie oder noch Chemie weiß ich nicht. Für Biologie habe ich mich erst ziemlich spät entschieden, der Anmeldeschluss bei der ZVS war schon fast vorbei als mir die Idee kam, ich wollte doch mehr in Richtung Biochemie gehen und warum nicht gleich Biologie. Ach ja und Resi. Sie war eigentlich nicht meine Freundin und irgendwie doch. Es war etwas komplizierter. Mir fällt da gerade ein Samstag abend ein als ich sie nach Hause fahren wollte und wir beide uns im Auto nahe, sehr nahe kamen. Und als Bäcker arbeitete ich in dieser Zeit um mir etwas Geld zu verdienen bis mein Studium beginnt.

Und jetzt der 4. Teil. Wie wird da meine Erinnerung aussehen wenn einige Jahre ins Land gegangen sind. Ich jetzt wieder wie schon im letzten Teil in einer Zwischenphase meines Lebens. Doch zwischen was. Zwischen Pharmareferent der Firma X und Pharmareferent der Firma Y oder Lehrer oder Hausmann. Was weiß ich.

An der ganzen Geschichte gibt es noch einen Umstand, der mich beinahe erschreckt. Ich seh mich vor meinem geistigen Auge 1989 im Kino sitzen als sei es gestern gewesen, die Gedanken, die Gefühle sind wieder da. Und doch liegen dazwischen über 18 Jahre. Wenn wieder 18 Jahre vergehen, dann bin ich schon 62. Wie wird da mein Leben aussehen?

Advertisements

2 Gedanken zu „Erinnerung an Indiana Jones“

  1. Rudi, mir war von Anfang an bewusst, dass du über guten Geschmack verfügst, aber dass du sogar zu den Fans von Indiana Jones zählst, bereitet mir eine helle Freude. Ich habe zwar nicht so viele Erinnerungen, die ich damit verbinden könnte, aber seit meiner Kindheit wurde ich von meinem Bruder zu einem Indiana Jones Anhänger erzogen. Wir haben hier z.B. auch einen lebensgroßen Indy-Pappaufsteller, Poster und Actionfiguren.

    Auf den neuen Film freue ich mich auch wie ein frischpaniertes Schnitzel, und nachdem ich den Trailer gesehen habe, bin ich zuversichtlich, dass Spielberg und Lucas nicht zu viel modernisiert, sondern das gute alte Indy-Flair zur Genüge bewahrt habe und wenn ich mir jetzt das Thema noch anhöre, kriegt ich Gänsehaut

    [i]And if adventure had a name, it still would be Indiana Jones…[/i]

  2. Hallo Dominik,
    ich habe mir eben auch den Trailer zum neuen Indiy-Film angesehen. Ich muss gestehen, bei mir steigt jetzt auch die Spannung an. Ich werde den Film auf jeden Fall bald nachdem er ins Kino gekommen ist ansehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s