Nach der Tagung

Eben las ich in einem Artikel; dass Heteros Homos beneiden. Als ich diesen Artikel las viel mir ein Erlebnis vom Januar ein. Ich will es kurz schildern.

Ich war auf Tagung in Nürnberg. Es gibt oder vielmehr gab eine Kollegin, die mich aus irgendeinem Grund nicht ausstehen kann. Immer wenn ich mich zu ihr setzen wollte sagte sie mir, dass hier schon jemand sitze. Ich sagte nichts darauf und setzte mich wonanders hin, was mir übrigens ohnehin lieber war. Ich wollte mich nur zu ihr setzen, damit mir niemand nachsagen konnte ich würde mich weigern mit dem Team zusammenzuarbeiten. Gut, da sie nicht wollte setzte ich mich zu Udo vom anderen Team. Übrigens ist Udo schwul, was uns wieder zurück zu unserem Thema bringt.
Als ich von der Tagung nach Hause fuhr dachte ich an Susanne. Sie ist auch nicht gerade leicht (euphemisch ausgedrückt). Seit Jahren weigert sie sich mit mir zu schlafen, über die Gründe kann ich nur spekulieren und nützt jede Kleinigkeit um sich aufzuführen.
Als ich zu Hause war fand ich einen Brief von unserer Tagesmutter, die mir, uns, erklärte, sie könne aus persönlichen Gründen die Betreuung unserer Kinder nicht mehr übernehmen.
Da dachte ich auch: Mensch, ich werde schwul.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s