Meine Sommerlektüre

Die Gemeindebücherei in K ist erstaunlich gut sortiert. Immer wieder findet man dort die neuesten Bücher. Der Leiter ist ein ehemaliger Gymnasiallehrer für Deutsch, der sich wirklich Mühe gibt immer eine gute Auswahl an Büchern vorrätig zu haben. Z. B. suchte ich einmal Balczac und fand nichts, da er sich gerade in der Nähe befand, habe ich ihn darauf angesprochen und tatsächlich, einige Wochen später waren einige Bände Balczac angeschafft.

Am Sonntag nun fand ich den neuesten Roman von Ken Follet „Die Tore der Welt“ in der Auslage der Neuanschaffungen. Sofort hatte ich Lust, diesen Roman zu lesen. Ich nahm ihn also mit, wohlwissend, dass ich kaum die Zeit haben werde, ihn zu lesen. Oder vielleicht doch? Mal 5 Minuten, während das essen alleine vor sich hin kocht oder zehn Minuten auf der Toilette oder auf dem Arbeitsamt. Das erinnert mich an meine Studienzeiten, hier habe ich immer Charles Dickens im Bus auf dem Weg zur Uni gelesen. Vielleicht schaffe ich  es auf diese Weise diesmal auch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s