Schreiben von der Regierung von Oberbayern

Es war schon komisch. Ich war mit Adrian unterwegs, kaufte kurz ein, gab meine Pakete bei Post und bei Hermes ab. Als ich nach Hause fuhr kamen meine Gedanken auf meine Zukunft und ich fragte mich, was ich jetzt mache, wenn meine Stellenzuweisung da ist. Und ich konnte keine Antwort darauf geben.
Zu Hause wanderte ich dann wie selbstverständlich zum Briefkasten und es lag ein Brief von der Regierung von Oberbayern im Briefkasten. Gut, ich werde genommen, das wusste ich schon und ich werde in den Landkreis Pfaffenhofen versetzt. Pfaffenhofen, das bedeuetet, dass ich auf keinen Fall in wohnortnähe eingesetzt werden kann, da meine Heimatgebmeine im Landkreis Eichstätt liegt. Das kann bedeuten Hohenwart, das kann bedeuten Vohburg. Im ersten Fall kann ich die Stelle nicht annehmen im zweiten Fall ginge es, aber es ist auch mit längerer Fahrtzeit verbunden und ich brauche ein Auto.
Für mich war jetzt klar, ich nehme die Stelle nicht an, Susanne allerdings will, wenn es von der Fahrtzeit einigermaßen passt, das ich die Stelle annehme.
Alles so unklar wsie früher. Am Montag werde ich mich mit dem Schulamt in Verbindung setzen, vielleicht wissen die schon mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s