Brief vom Finanzamt

Heute in der Früh fand ich einen Brief vom Finanzamt im Briefkasten. Halt, so ganz stimmt das nicht, die Postbotin hat ihn mir übergeben mit dem Hinweis, ich müsste unbedingt ein Namensschild am Briefkasten anbringen, sonst müsse sie ihn das nächste Mal mitnehmen. Sie sei nämlich nur die Urlaubsvertretung..
Als zurück zum Brief. Es ging um meine Selbstständigkeit. Warum ich denn noch nicht die Art meiner Selbstständigkeit beschrieben hätte. Ja, weil ich es selber noch nicht so genau weiß. Also habe ich mich eben hingesetzt und ein paar Zeilen zu Papier gebracht.
Was mache ich also: ich berate meine Kunden über die Möglichkeiten ihre Firma im Internet zu präsentieren und erstelle daraufhin eine Internetseite nach den Wünschen meiner Kunden. Danach betreue ich die Seite natürlich noch, also ich schalte Anzeigen bei Google Adwords, ober mache Newsletterwerbung und so fort. Wie kommt der Kontakt zu meinen Kunden zu stande? Da hatte ich ein kleines Problem, denn ich wollte nicht scheiben, durch Telefonaquise, denn diese Art der Werbung ist etwas grenzwertig und in manchen Fällen auch verboten. So habe ich lieber geschrieben, dass ich Zeitungswerbung oder Werbung im Internet mache.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s