„The Dark Knight“ und mein Handy

Straubing hatte früher drei Kinos: Da waren Kammer, Burg und Capitol. Das Kammer schloss als erstes und ich glaube auch das Burg hat mittlerweile geschlossen. Dafür wurden das Capitol mehrmals umgebaut und hat sich zu einem kleinen Kinozentrum mit ich glaube 4 oder 5 kleinen Kinosälen gemausert.
Am Freitag kam ich nun auf die Idee mir den neuen Batmanfilm anzusehen. Zu Hause komme ich sicherlich nicht dazu. In meiner Hosentasche befand sich mein Handy, es war eingeschaltet, aber wer sollte mich schon anrufen. Höchstens Susanne und die hat schob bei mir angerufen.
Nur ein Wort zum Film: Er ist so gut wie die meisten Kritiker schreiben. Ein Film mit toller Action und einer sehr sehr guten Handlung. Meine klare Empfehlung: Reingehen und anschauen.
Der Film lief noch ungefähr 40 Minuten da läutete mein Handy. Das muss Susanne sein, ich griff in die Hosentasche und schaltete den Anruf aus. Ganz ausschalten wollte ich es nicht, da ich meine Geheimzahl nicht auswendig weiß und ich diesen Zettel zu Hause gelassen hatte. Das half mir natürlich nichts (auf die Idee, es Stumm zu schalten kam ich erst später), es läutete noch einmal und noch einmal. Schließlich stand ich auf und stürmte nach draußen. Einige wütende Blicke und Zischgeräusche der Kinobesucher begleiteten mich.
Draußen rief ich Susanne an und frage mich, was das solle. Zuerst musste ich mir einen Vortrag anhören, was mir einfalle, einfach ins Kino zu gehen und mich nicht um meine Kinder zu kümmern. Danach erfuhr ich, dass eine Frau M. von der Firma INNOVEX (ich habe mich dazu entschlossen hier den Namen zu nennen, da es vielleicht den Einen oder Anderen und meinen Lesern gibt, der sich mit dem Gedanken trägt als Pharmareferent zu arbeiten und diese Firma ist einer der Top-Arbeitgeber auf diesem Gebiet), ich solle sie doch umgehend zurückrufen.
Tja, bei INNOVEX hätte oder habe ich oder auch nicht mehr eine Stelle in Aussicht. Möglicherweise bin ich auch schon von der Liste heruntergefallen. Ich würde die Stelle irgendwie gerne annehmen. Ich bin ins Kino gegangen, weil ich ziemlich Down war. Ich habe bei der Schule abgesagt und fragte mich, ob das nicht ein großer Fehler war. Was, wenn meine Pläne mich Selbständig zu machen ein Hirngespinst sind. Was ist, wenn alles nicht klappt. Dann stehe ich in einem Jahr ziemlich dumm da.
Ich telefonierte auf dem nach Hause weg noch mit Susanne. Sie will nicht, dass ich eine Stelle annehmen, weil ich mich dann nicht um die Kinder kümmern kann. Vielleicht in einem halben Jahr. Ich werde morgen Frau M. anrufen, dann werden wir weiter sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s