Ich vögelte meine Chefin

Dies war eine Suchanfrage, mit der mein Blog gefunden wurde. Da ich noch nie eine Chefin hatte (von meiner Frau mal abgesehen und -unter uns gesagt- die habe ich schon oft so richtig durchgevögel, auch wenn es schon einige Zeit zurückliegt) kann es wohl nicht sein, dass ich irgendwann mal darüber geschrieben habe. Neugierig war ich aber dann doch und ich habe diese Suchanfrage in meinen Browser eingegeben. Was las ich da als 5. oder 6. Eintrag? Hermann Sch. war mein Chef in der Zeit vom 1. August 1982 bis zum 31. März 1984. … Er vögelte sie nach allen Regeln der Kunst so richtig durch . Diesen Zusammenhang begriff ich zuerst nicht. Mein ehemaliger Chef stand zwar im Ruf mit allen seinen Hausmädchen ein Verhältnis zu haben (was ich nicht glaube, denn mit einem dieser Hausmädchen war ich über zwei Jahre liiert und ich kann mir nicht vorstellen, dass er mit ihr geschlafen hat. Wobei, ich habe auch nicht mit ihr geschlafen, so kann ich es sicher nicht ausschließen). Kurz: Es handelt sich um zwei unterschiedliche Artikel: Im ersten berichtete ich von der Zeit in der Bäckerei Herman Sch., im zweiten erzählte ich von der Nacht, die ich mit Susanne mal in St. Pauli verbrachte.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ich vögelte meine Chefin“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s