Neue Verdienstmöglichkeit

Nach dem Rückschlag vom Freitag war ich doch ein wenig geknickt und ich fragte mich, wie es nächsten Sommer weitergehen soll. Ich muss unbedingt Geld verdienen. Als Bäcker will ich nicht mehr arbeiten und als Putzfrau (wie meine Frau meint) auch nicht. Als Pharmareferent vielleicht, aber dann bin ich kaum mehr bei meinen Kindern zu Hause.
Also: Was tun?
Ich habe mich doch vor ein paar Wochen bei Heiko Häusler und seinem Netzverdienst Abo angemeldet. Hier gibt es auch ein sehr lukratives Partnerprogramm, zumindest sieht es lukrativ aus. Ob es das hält, was Heiko Häusler verspricht muss sich erst noch zeigen. Das Netzverdienst Abo kostet im Monat 27 Euro, wer einen neuen Abonementen wirbt bekommt dafür monatlich 10 Euro und das so lange, wie der neue Abonement dabei bleibt. Heiko meint, dass man von dem Geld, das man hier verdienen kann sogar Leben könnte. Na gut, sicher nicht heute und auch nicht morgen aber nach einiger Zeit vielleicht. Was mich vor allen Dingen noch reizt ist die Tatsache, dass das Angebot im Netz neu ist und es für mich ein sehr hohes Potential hat. Angebote, die schon Jahre auf dem Markt sind haben dieses Potential mitunter nicht mehr.
Also habe ich mich angemeldet, am Freitag abend gab es dann auch noch ein (sehr gut besuchtes) Einführungsseminar.
Heute und gestern habe ich den ganzen Tag im Netz meine Besuche verfolgt. Immerhin schon 37 Besuche (davon zwei von mir, denn ich wollte es ausprobieren), gekauft hat allerdings bisher noch keiner.
Google Adwords wäre wahrscheinlich die beste Werbung, die natürlich Geld kostet. Ich bin in Augeblick etas allergisch auf Ausgaben, aber letztendlich wird daran kein Weg vorbeiführen.
Bei Adfritz bin ich noch angemeldet. Adfritz ist ein Mailtauscher. Er funktioniert nach dem Prinzip „list du meine Werbung, les ich deine Werbung“. Das ist meiner Meinung nach nicht sonderlich effektiv, denn diese Mails handhabe ich meist so, dass ich sie anklicke, dann öffnet sich ein Fenster und da mich die Werbung meist nicht interessiert, klicke ich zu meinem alten Fenster zurück. Die Vergütung bekomme ich trotzdem. Ich glaube, das die anderen das genauso machen. Nun, über den Erfolg werde ich berichten.
Natürlich werde ich meine Arbeit als freiberuflicher Webmaster mit noch stärkerem Eifer als bisher betreiben.

Advertisements

2 Gedanken zu „Neue Verdienstmöglichkeit“

  1. Ein Taschenrechner hilft hier weiter. Überlegen Sie doch mal, wieviele Abonennten der Anbieter von dem Abo braucht, um gut davon leben zu können ? Wenn Sie dann weiter überlegen, daß 500-1000 (oder mehr) Leute alle das Gleiche lernen und versuchen umzusetzen, wo ist da noch die Marktnische zu besetzen ? 500 – 1000 Leute alle mit der gleichen Strategie, den gleichen Verkaufsseiten, etc.
    Merken Sie was ?

    D.F.

  2. Nun, ich denke mir, Sie sollten erst einmal auf die Webseite gehen und sich das Angebot ansehe. Es ist nämich nicht so, dass wir praktisch ein Franchiseunternehmen von Herrn Häusler werden sondern dass wir lernen, wie wir aus unseren Ideen ein lukratives Geschäft aufbauen und zwar jeder ein Anderes. Ob und wie das funktioniert weiß ich auch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s