Susanne und ihre Mutter

Heute nachmittag (oder es war schon fast abend) kam ein Anruf von Susannes Mutter. Es ging um irgendein Kleidungsstück, dass sie sich gekauft hat und Susanne soll es sich ansehen.
Vergessen waren ihre drei Klassensätze an Exen, die sie korrigieren musste. Sie ging zu ihrer Mutter und kam eine Stunde nicht mehr wieder. Gut, ich hatte meine Ruhe, konnte weiter an meiner Internetseite arbeiten und hab´dann auch mit den Kindern ein wenig schreiben und mit Aurelia mahlen geübt.
Als Susanne kam, ging es los: Ich kümmere mich nicht um die Kinder, dann suchte und fand sie irgendeine Unordnung in der Wohnung und wann ich mir endlich eine Arbeit suchen würde usw.
Ich bin gar nicht darauf eingegangen, weil es sich gar nicht lohnt. Der Zusammenhang war mir klar. Sie war eine Stunde lang bei ihrer Mutter und ihre Mutter hat nichts besseres zu tun als zu schimpfen und wenn ich nicht dabei bin natürlich auf mich. Susanne hat sich dann schon wieder beruhigt, vor allen Dingen, weil ich wenig zu dem Ganzen sagte.
Man muss die Schwiegermütter wirklich nehmen wie sie sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s