Höhen und Tiefen

Vor einer Woche bekam ich die Einladung nach Berlin. Danach folgte eine Zeit des Hochgefühls. Mittlerweile glaube ich nicht mehr recht daran, dass mich S.-A. wirklich nimmt. In solchen Sachen bin ich pessimist. Wenn ich auf ein Ziel zusteuere dann bin ich sehr oft durchaus optimistisch, dieses Ziel zu erreichen, wenn mein Werk getan ist und das Ergebnis noch nicht feststeht reagiere ich oft sehr pessimistisch. Das hat wohl hauptsächlich den Grund mich ein wenig zu schützen. Mir ist klar, wenn ich eine Absage bekomme bin ich für eine Zeit sehr geknickt. Das geht meist sehr schnell wieder vorbei und ich wende mich meinem Tagesgeschäft zu.

Gestern bekam ich noch einen Anruf von einer anderen Pharmafirma. Es war ein telefonisches Bewerbungsgespräch. Mein Interviéwpartner war mir auf anhieb unsympatisch und daraus wurde auch nichts. Heute hatte ich die Ablehnung in meinem e-Mail Postfach. Das zog mich wieder hinab, aber wie schon gesagt, nicht sehr.

#

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s