Wie geht es weiter?

Immer wieder schreibe ich in diesem Blog bei Krisen und diese scheinen sich ja zu häufen.
Habe ich schon von meinen Schwindelanfällen geschrieben? Sicher habe ich das.
Und jetzt arbeite ich als Hauptschullehrer. Das heißt zur Zeit arbeite ich nicht, zur Zeit bin ich krank geschrieben.
Kurz zur Vorgeschichte: Am Montag war es mir während des Unterrichts so schlecht, dass mich der Rektor aus dem Klassenzimmer führte. Ich wollte eine halbe Stunde später den Unterricht wieder aufnehmen, doch er ließ mich nicht, mit der Begründung, er könne es nicht verantworten, dass ich mit der Klasse in diesem Zustand alleine sei.
Das war für mich so ziemlich das schlimmste, was er hatte tun können. Ich wollte Unterricht halten und ich fühlte mich auch fitt dazu.
Am Mittwoch dann konnte ich nicht mehr. Es ging mir wieder schlecht. Ich ging nach unten um mich krank schreiben zu lassen.
Nachmittags rief mich dann der Rektor an und bat mich, doch zum Gesundheitsamt zu fahren.
Die Dame war sehr freundlich und schrieb mir ein positives Attest, das ich zwar im Augenblick nicht einsatzfähig sei, dass sich aber der Zustand so ein 4 Wochen legen dürfte.
So wie es aussieht – und ich habe gerade mit dem Schulrat telefoniert – bin ich also für die nächsten 4 Wochen krank geschrieben.
So wird es weiter gehen und diese Anfälle müssen vergehen, sonst kann ich mich als Lehrer niemals halten.

Advertisements

2 Gedanken zu „Wie geht es weiter?“

  1. Notbetten im Gang in den Krankenhäusern, Warteschlange bis auf die Strasse hinaus am Wochenende bei den Notdiensten, so ist derzeit die Situation im Gesundheitswesen. auch andere Bereiche, wie Apotheken und Optiker sind ausgelastet. Viele Arztpraxen und Krankenhäuser nehmen derzeit kaum noch Kassenpatienten auf. Die Praxen und Kliniken gehen dabei sehr nach dem Geld, obschon gerade ja auch die, die viel Geld haben, eventuell auch viel von anderen holen. In heutiger Zeit Eigentum zu haben ist nicht nur Glück, vielleicht sind auch teilweise unsaubere Geschäfte dabei, wie Handel mit Drogen, und Ausbeutung von anderen. Die Kassenärztliche Vereinigung gibt als Grund für überfüllte Praxen und Misständen in Krankenhäusern eine Form von falscher CDU/CSU Politik an, die ihrer Ansicht nach immer mehr krank machen würde. Einige der Ärzteschaft, wie auch das Klinikpersonal sind konkret gegen die CDU/CSU.
    Vieles wird in der Behandlung auch aufgrund unterschiedlicher Krankenversicherungen anders behandelt. So erhält der eine Patient eine gute Behandlung, und andere wiederum gehen leer aus. Speziell auch mit Impfungen und der Behandlung der Zähne wird das unterschiedlich gehandhabt. Vieles im bereich der Behandlung der Zähne wird nicht übernommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s