Mutter wieder im Krankenhaus

Gestern gegen Mittag rief mich meine Schwester an. Ich dachte, sie wolle wissen, ob meine Kinder nun mitfahren zu Tante Traudl. Meine Schwester schluchzte ins Telefon und meinte, dass es vielleicht gar nicht mehr so weit komme. Sie sei auf dem Klo gewesen und nicht mehr davon heruntergekommen.

„Wie Papa!“, meinte sie und tatsächlich ist unser Vater auf der Toilette zusammengebrochen und war tot. Nur hatte dieser keinen Krebs sondern einen Herzinfarkt. Das liegt 28 Jahre zurück, doch solche Bilder verschwinden niemals mehr aus dem Kopf.

Alles sei blutig gewesen. Keine Ahnung, woher das Blut komme, meinte sie. Ich machte mir große Sorgen um meine Mutter. Ich fragte mich, ob ich nicht nach Hause fahren sollte, doch ich habe hier zu tun und hier meine Arbeit.

Heute am Abend rief ich kurz Hans an, meinen Schwager. Dieser ist nie so mitteilsam wie meine Schwester. Wenn ich mit meiner Schwester telefoniere, dann dauern die Gespräche immer bis zu zwei Stunden oder länger. Hans sagte mir, es handle sich wohl um drei Magengeschwüre und da sei eines aufgeplatzt und habe angefangen zu bluten. Vermutlich müsse sie bis zum Wochenende im Krankenhaus bleiben.

Ich frage mich, ob aus unsere Urlaub wohl etwas wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s