Meine Musiksammlung – ab in die Cloud

Meine Musiksammlung beläuft sich im Augenblick auf fast 30000 Stücke, darunter sehr viele Hörbücher und Musik der unterschiedlichsten Musikgattungen. Vielleicht habe ich es schon erwähnt, ich bin ein kleiner Wissensjunkie und je mehr Bücher, Musikstücke und Videos ich habe, desto wohler fühle ich mich, auch wenn ich die Stücke nur selten anhöre.

Schon seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einer Cloudlösung für meine Videos und meine Musik. Für meine Videos ist das Problem nicht so dringend, denn es handelt sich fast ausschließlich um Fernsehaufzeichnungen. Was mich wirklich schmerzen würde ist, wenn meine Musiksammlung durch einen Blitzeinschlag oder durch sonst irgendein Ereignis zerstört würde.

Als ich auf der Suche nach einer Lösung für meine Musiksammlung war, hörte ich von der Möglichkeit, diese in die Cloud von Google hochzuladen. Mittlerweile glaube ich, ist dieser Dienst auch ganz leicht in Deutschland zu erreichen. 20000 Stücke sind frei. Das reicht mir leider nicht, denn meine Sammlung ist ja größer.

Gleichzeitig las ich vom Amazon Cloud Player. Hier gibt es die Möglichkeit, 250 000 Stücke hochzuladen, also für meine Sammlung mehr als genug und vermutlich wird mir der Speicher auch die nächsten 10 Jahre reichen. Es gibt übrigens noch eine andere, sehr interessante Eigenschaft dieses Speichers. Amazon bietet sehr viele Stücke auch zum Download an. Wenn nun ein Stück hochgeladen wird, dass es auch bei Amazon als mp3 gibt, dann wird nicht das Stück von der Festplatte hochgeladen, sondern einfach das mp3-Stück von Amazon benutzt. Dies hat den Vorteil, dass die Qualität des Stückes verbessert wird.

Meine Sammlung stammt aus den unterschiedlichsten Quellen. Vor einiger Zeit gab es bei einem Musikdienst die Möglichkeit, Musik kostenlos anzuhören. Ich habe die Musik mit dem Programm Audacity mit geschnitten, in die einzelnen Stücke zerlegt und mp3-Tags angefügt. Natürlich ist die Qualität nicht gerade berauschend. Beim Hochladen ist es mir passiert, dass nicht diese „schlechten“ Dateien hochgeladen wurden, sondern sie von Amazon ersetzt wurde. Allerdings kann es sein, dass nicht die ganze CD ausgetauscht wird und so gibt es dann Alben mit einer gänzlich unterschiedlichen Qualität in der Musik.

Im Augenblick bin ich noch dabei, die Musik hochzuladen. Es dauert wohl auch noch eine Weile, denn wenn kein Gegenstück bei Amazon existiert, dann geht das nicht so schnell. Übrigens bietet Amazon keine Hörbücher zum Download an und so können diese auch nicht mit dem Amazonkataloig abgeglichen werden. Sie arbeiten stark mit Audible zusammen, doch da dieser Anbieter sich sehr stark an die Applegeräte orientert, kommt er für mich wieder nicht in Frage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s