Neues Theme und neuer Slogan

Als ich heute mit dem Zug nach Hause fuhr und wieder an Rosi dachte (wie so oft in den letzten Tagen) hatte ich plötzlich die Idee, ich könnte den Slogan meines Blogs ändern. Ich habe mich in den letzten Tagen ein bisschen mit Garcia Marquez und seinem Roman „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ beschäftigt und dabei bin ich auch auf seine Autobiographie gestoßen, die den Titel trägt „Leben, um davon zu erzählen“. Ich dachte mir, dass sei ein schöner Untertitel für meinen Blog, den im Prinzip sind ja diese Seiten nichts anderes als eine Autobiographie, die noch nicht abgeschlossen ist und die immer weiter erzählt wird. Einmal wird sie nach vorne erzählt, durch meine mehr oder regelmäßigen Posts und dann wird sie nach hinten erzählt, durch meine Seiten und meine Posts, die von meiner Vergangenheit  erzählen, denn schließlich ist jeder Mensch das Produkt seiner Vergangenheit und alles, was mir widerfahren ist, jeder Mensch, der für kürzere oder längere Zeit mein Leben gekreuzt hat, hat ihm seinen Stempel aufgedrückt. Aus diesem Grund sind mir auch alle Menschen wichtig, ob es nun Elfriede, Rosi, meine Schwester, meine Chefs und Arbeitskollegen waren. Es war nicht immer alles schön und wenn ich genau hinsehe, dann kommt Trauer, Verzweiflung, Freude, Liebe und alles zum Vorschein, was einem Menschen ausmacht und davon soll dieser Blog handeln.

Ein neues Theme habe ich mir auch gesucht, allerdings bin ich da nicht sehr weit gekommen, ich habe einfach das Standarttheme von WordPress genommen. Ich persönlich finde das fast am praktischten. Es gibt verschiedene Einstellmöglichkeiten und das Titelbild lässt sich auswechseln. Irgendein raffiniertes Design brauche ich gar nicht, das lenkt nur vom eigentlichen Inhalt ab

Advertisements

Mein Blogprojekt 2

Bevor ich heute ging hatte ich noch eine kurze Unterredung mit Raphael. Letzte Woche sagte er mir, dass er mit mir ein Blogprojekt plane. Ich sprach ihn darauf an. Ja, ab morgen. Es geht um den neuen Süßstoff Stevia, der aus einer Pflanze gewonnen wird und seit 1. Dezember als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen ist.

Ich finde das interessant, denn ich würde es gerne miterleben und unter professioneller Anleitung selber machen, wie man ein solches Projekt aufzieht.

Mein Blogprojekt 1

Ich habe vor einigen Tagen einen WordPressblog gestartet. Es geht um das Thema Linkbuilding, da ich mich mit diesem Thema zur Zeit befasse. Doch bis jetzt war noch kein Besucher auf meiner Seite. Nur heute zählte ich einen Zugriff, der aber auch nicht zählte, da ich das selber war vom Computer von S. aus.

Ich verstehe das deshalb nicht, weil das Blog mit meinen Twitteraccount verbunden ist und ich bei diesem Account mehr als 20000 Follower habe und einer müsste doch einmal bei meinem Blog vorbeischauen.

Ich habe noch ein andere Projekt (ein Projekt zum Thema Beziehung). Dort habe ich ca. 11000 Follower und wenn ich einen Artikel schreibe verzeichne ich gleich zwischen 20 und 30 Besucher.

Nun ja, ich verstehe es nicht so ganz.

Die Lebenserwartung von Blogger

Diese scheint nicht allzu groß zu sein. Eben habe ich die Blogroll entrümpelt und sehr viele Leichen entdeckt. Entweder das Blog war gar nicht mehr zu erreichen, das heißt der Blog wurde vollständig gelöscht oder das Blog wurde im Netz belassen und es wurden schon seit Jahren kein Eintrag mehr gemacht. Ich darf mich da gar nicht ausnehmen: ich war ja auch bis vor einigen Wochen klinisch Tod, erst die Krankheit meiner Mutter hat mich wieder an das Schreibpult geführt und mein Blog wiederbelebt. Jetzt habe ich mir ganz fest vorgenommen, wieder regelmäßig Aufzeichnungen über mein Leben zu machen. Mein Leben ist ja nur interessant, wenn etwas passiert und so wird es meine Aufgabe sein, dafür zu sorgen, dass etwas passiert. Manchmal brauche ich auch gar nicht zu sorgen, da holen die Probleme mich ein, so wie jetzt gerade durch die schwere Krankheit meiner Mutter.
Du wirst es nicht glauben, es ist schon fast zwei Uhr morgens. Morgen muss ich um 8 Uhr beim Notar sein, da will meine Frau die Scheidung perfekt machen.
Solltest du noch nicht schlafen (wovon eigentlich auszugehen ist) dann wünsche ich dir eine gute Nacht. Wir hören morgen wieder voneinander.

Geschichten meines Lebens

Ich ändere zur Zeit ständig meinen Untertitel. Ganz zu beginn hieß es einmal „Desperate Houseman“, damals, als ich versuchte, mich um unseren chaotischen Haushalt und um unsere Kinder zu kümmern, dann hatte ich für kurze Zeit den Untertitel „Mein Leben – gestern, heute morgen“, letztlich erst „mein neues Leben“ und jetzt „Geschichten meines Lebens“. Vielleicht trifft das meine Intention am besten. Ich will mein Leben in kurze, einprägsame Geschichten verpassen. Nicht nur die Gegenwart soll zu ihrem Recht kommen sondern auch die Vergangenheit. Besondere literarische Ergüsse darf der Leser jetzt leider nicht erwarten, denn ich schreibe meine Texte so wie sie mir in den Sinn kommen, ich lese sie vielleicht noch einmal durch und korrigiere offensichtliche Fehler,mehr mache ich aber nicht.
Was ich nicht schreibe, sind klassische Tagebucheinträge, die mit einem Datum oben beginnen. Ich suche mir ein Thema, eine Geschichte meinetwegen, heraus und schreibe darüber.

Neues Theme

Heute habe ich beschlossen, mich wieder verstärkt meinem privaten Blog (ich muss es spezifizieren, denn es existieren noch andere Blogs von mir) zu widmen. Vielleicht liegt es daran, dass sich eventuell eine neue Lebenskrise (siehe vorherigen Post) oder eine Änderung in meinem persönlichen Leben ankündigt, ich weiß es nicht.

Zu diesem Zweck habe ich auch ein neues Theme gesucht. Es heißt Sunburn. Es gefällt mir, weil die Zeilen verältnismäßig kurz sind und es leicht zu lesen ist. Zeilen die sehr lang sind, sind aus meiner Sicht schwer zu lesen. Ich bevorzuge Seiten, die in etwa die Größe eines Taschenbuchs haben.

Ich will gar keine Versprechen abgeben, doch ich will versuchen in Zukunft in schöner Regelmäßigkeit über mein Leben und meine Erfahrungen zu berichten. Vielleicht wäre auch ein neuer Untertitel nicht schlecht. Wie wäre es mit „mein neues Leben“?. Warum nicht. Ich werde es gleich ändern.

Vielleicht brauche ich auch noch eine neue Kategorie „Praktikum“. Damit starte ich morgen.